.

Vorurteile und Geringschätzung sind besonders häufig bei Übergewichtigen.

 

Ein Viertel aller Deutschen stigmatisiert Dicke

                                                                                                                                                                                                      .                                                                                                                       

Neben dem ästhetischen Aspekt mindert Übergewicht die körperliche und geistige Leistungsfähigkeit und kann zu Bluthochdruck, Herzinfarkt und Schlaganfall führen. Bei persönlichen Problemen, Enttäuschungen, Einsamkeit, Frustration und Stress versucht das Unterbewusstsein mit erhöhter Nahrungsaufnahme einen positiveren Gemütszustand wieder herzustellen. Dieser unterbewusste Antrieb ist stärker als gut gemeinte Vorsätze. Deshalb haben viele Übergewichtige mit Diäten und Schlankheitskuren keinen Erfolg gehabt. Sie konnten ihre innere Einstellung zum Essverhalten nicht ändern.

 

 

     

Dabei hilft die Stigmatisierung den Übergewichtigen nicht und motiviert sie auch nicht zum Abnehmen.

 

Übergewicht ist kein rein medizinisches oder körperliches Problem, sondern hat zahlreiche

psychosoziale Auswirkungen, besonders in den letzten Jahren die bei Übergewichtigen verbundene negative Stigmatisierung und Diskriminierung. Die negative Bewertung übergewichtiger Personen ist in westlichen Nationen sehr weit verbreitet.

Eine soziale Abwertung konnte in Untersuchungen auch für Deutschland gezeigt werden.

Dabei scheint die Überzeugung, dass Übergewichtige aufgrund von Faulheit, Willensschwäche oder Disziplinlosigkeit allein verantwortlich für ihr Gewicht sind, weit verbreitet. Gewichtsbezogene Diskriminierung ist im sozialen Umfeld vorhanden und wurde im Bereich der Arbeitstätigkeit vermehrt erforscht.

 

Übergewicht scheint eine Barriere für den beruflichen Erfolg zu sein.

So trauen Personalverantwortliche übergewichtigen Menschen, im Besonderen adipösen Frauen, im Vergleich zu Normalgewichtigen deutlich weniger zu, halten diese für weniger belastbar und schlechter qualifiziert.

Darüber hinaus gibt es deutliche Hinweise für eine Diskriminierung insbesondere stark übergewichtiger Menschen durch das Gesundheitssystem. Deutlich erkennbar ist eine

Stigmatisierung durch Medien. Diskriminierungen führen zu einer erhöhten Anfälligkeit für depressive Störungen, zum Verlust von Selbstvertrauen und zu einem negativen Körperbild und tragen auch zu einer Zunahme “krankhaften Essverhaltens“ bei, mit dem Ergebnis eines Teufelskreises.

 

All diese Faktoren senken die Lebensqualität für eine große Zahl von übergewichtigen und fettleibigen Menschen und haben beide unmittelbaren und langfristigen Konsequenzen für ihre emotionale und körperliche Gesundheit.

 

Jeder möchte gerne schlank, fit und gut aussehend sein und auf seine Umwelt einen dynamischen und erfolgreichen Eindruck machen.

 

 

Besonders die Figur und das Gewicht stehen im Fokus der allgemeinen Aufmerksamkeit. Diätprogramme und Fitnessstudios haben Hochkonjunktur, womit einer Vielzahl von Menschen aber nicht geholfen ist.
Viele erzielen mit einer Diät und Sport gute Anfangserfolge. Das Problem besteht aber oft darin, das Gewicht dann auch halten zu können. Nach einiger Zeit lässt die Motivation zu gesunder Ernährung und Bewegung mehr und mehr nach und ehe man sich versieht, ist man wieder in seine alten Ess- und Bewegungsgewohnheiten zurückgefallen. Zunächst erscheint einem das nicht besonders schlimm, aber das Gewicht, das man bis dahin verloren hatte, ist oft schon nach kurzer Zeit wieder auf dem alten Stand. In der Regel sogar noch ein paar Pfunde mehr als vor der Diät.

 

 

Was macht man also? Man fängt erneut eine Diät an und das gleiche Spiel wiederholt sich von Neuem. Irgendwann hat man die Nase voll. "Es bringt doch sowieso nichts", denkt man sich und verfällt dann endgültig in eine Art Lethargie. Man lässt sich gehen und wird immer unzufriedener mit sich und seinem Leben.

 

 

 

 

Wahrscheinlich fragen Sie sich jetzt, ob das denn so sein muss.
> Nein!  Es geht auch anders!

 

 

Durch eine professionell durchgeführte Hypnosetherapie, Akupunktur und Homöopathie kann ein Weg gefunden werden die Ursachen der Übergewichtigkeit zu beseitigen. Mit positiven Suggestionen und Motivation in der Hypnosetherapie wird eine Verhaltensänderung bewirkt, die zu einer Gewichtsreduktion bis zum eigenen Idealgewicht führen kann. Eine individuell eingesetzte Akupunkturtherapie und die Homöopathie wirken dabei unterstützend und bringen Sie zu Ihrem Zielgewicht. Auf diesem Wege verändern sich Ihre Essgewohnheiten langfristig und Sie können dann Ihr Zielgewicht auch wirklich halten.

 

 

 

Ein weiterer Punkt ist, Ihnen mehr Selbstbewusstsein zu vermitteln und dafür zu sorgen, dass Sie sich in Ihrer Haut so richtig wohl fühlen. Sie werden mit jedem Kilogramm Gewicht, das Sie verlieren, etwas mehr Selbstbewusstsein gewinnen und mit sehr viel mehr Spaß und Zielstrebigkeit an Ihre täglichen Aufgaben herangehen. Das bringt Sie dann nicht nur privat sondern möglicherweise auch beruflich weiter.

 

 

Meine erprobte und individuelle Behandlungsweise mit dieser Kombinationstherapie von Akupunktur, Hypnose und Homöopathie macht es möglich, dass eine einmalige Konsultation ausreicht. Die “Behandlung“ führen Sie anschließend weiter, bis Sie ihr Zielgewicht erreicht haben.

 

 

 

Bei der Suche nach dem richtigen Therapeuten sollte Ihnen die Seriosität am wichtigsten sein, immerhin zieht gerade das Thema Gewichtsreduzierung, Diäten, Abnehmpräparate, Hypnose, u.s.w. auch jede Menge Angebote und Gestalten an, die auf Show-Effekte und große Inszenierungen Wert legen, aber nicht auf fundiertes Wissen und realistische Ergebnisse. Eine erste Information und Reputation zu meiner Person und Praxistätigkeit finden Sie auf meiner Internetseite.

 

 
 
 
>Einige Links auf diesen Seiten führen zu einer pdf-Datei und lassen sich nur mit dem Adobe Reader öffnen.                                                                                                                                                 

Den Abobe Reader können Sie hier kostenlos herunterladen.

.

 

 

Honorar Information

 

Anfahrtsskizze

 

 

 

   Praxis Benner

        Praxis für ganzheitliche Therapie und Präventivkonzepte  

Seit 1975 in Wuppertal

 

     Behandlung und gesundheitliche Vorbeugung  

    Klaus J. Benner, Heilpraktiker

    Naturheilverfahren - Umweltmedizin - Psychotherapie

42275 Wuppertal   -   Berliner Straße 125

Telefon: 0202 - 666615

 

 

Top